Wichern-Adventskranz Hub, Fotos: Hueske

Zur Konstruktion des Wichern-Adventskranzes:
Der Adventskranz aus Aluminium hat einen Durchmesser von 13 Metern. Er schwebt 30 cm über den Zinnen des Lüneburger Wasserturmes und ist mit 8 Ständern innen auf der Plattform befestigt. Das Gewicht des Adventskranzes beträgt 1,5 t. Er besteht aus 4 großen weiß leuchtenden und 20 kleinen rot leuchtenden Kerzen. Stets leuchten der rote Ring des Kranzes und die Kerzen der bisherigen Adventstage. Jeden Tag wird eine Kerze mehr angezündet. Mit der Aktivierung des Kranzes durch eine SMS oder Anruf leuchtet ein extra Ring in goldgelb 15 Sekunden lang auf.

Aufbau des Lichtobjektes:
Der Aufbau startet in der Woche vor dem ersten Advent. Ein 250t.- Kran hebt den gesamten Kranz in 75 Metern Höhe, um ihn auf die Haltevorrichtungen des 56 m hohen Wasserturmes platzieren zu können.

Der Lichtkünstler Wolfgang Graemer (Spotlight-Lichtdesign) ist für die Technik und den Zusammenbau zuständig: "Besonders knifflig war die technische Umsetzung. Windlasten und statische Besonderheiten in rund 60 Metern Höhe mussten berücksichtigt werden."

Erleben Sie den Zusammenbau des 1,5 t schweren Kranzes im Zeitraffer

Ökostrom und CO2-Ausgleich
Der Strom für die Beleuchtung des Wichernkranzes (Lieferant ist EnBW) stammt zu 100% aus regenerativen Kraftwerken, von denen 1/3 nicht älter als sechs Jahre sind. Er erfüllt höchste Ökostandards.
Um den CO2-Ausstoß vom Projekt auszugleichen, wurden 2016 vom Wichernkranz-Team 800 Bäume über das Ev.-luth. Missionswerk (ELM) gepflanzt. Dies entspricht dem CO2-Ausgleich für eine Projektlaufzeit von 10 Jahren.
Das ELM fördert die Aufforstungs- und Ausbildungsarbeit der Bauhandwerkerschule in Tschallia/Äthiopien.

www.elm-mission.net